News

12.11.2019

Mondopoly@Lustenau –Schüler*innen erleben Vielfalt

Wir, die Schüler*innen der HAK/HAS Lustenau begleiteten am 16. Oktober das Begegnungsspiel für ein gutes Miteinander in Lustenau. Unser engagiertes Medienteam verwandelte dabei den Kirchplatz in einen offenen Platz der...[mehr]

Kategorie: Schulnews

21.10.2019

Auszeichnung für besondere pädagogische Leistungen zweier Vorarlberger Lehrer

Die österreichische Industrie schreibt jährlich den IV Teacher´s Award aus. In diesem Jahr reichten zwei Vorarlberger Lehrer erfolgreich ihre Schulprojekte ein und gewannen! Gernot Scheffknecht von der BHAK/BHAS Lustenau und...[mehr]

Kategorie: Schulnews

27.09.2019

„Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut!“

Ein Wandertag im Zeichen des Klimaschutzes „Es ist schön, unsere Durchsetzungskraft – die Durchsetzungskraft der Jugendlichen - zu sehen“, stellen Lena, Julia, Aileen und Selina zufrieden fest. Das Mädchenquartett von der...[mehr]

Kategorie: Schulnews

23.09.2019

G´Day Mate,

mein Name ist Melanie Spiegel, gehe in die 5. Klasse und ich bin diesen Juli von meinem Auslandsschuljahr in Australien zurückgekommen. Ich habe für ca. 12 Monate in Brisbane gewohnt und dort die Cleveland State High School...[mehr]

Kategorie: Schulnews

News 21 bis 24 von 24

Eigener Laptop im Unterricht!

Ab der zweiten Klasse in der HAK!

Kalender

Die wichtigsten Termine der nächsten Wochen und Monate. 

Hier geht es zur Monatsansicht!


Wähle deinen Schulbeginn selber!

Bist du Frühausteher oder Langschläfer? Kein Problem, denn bei uns entscheidet jede Klasse bzw. jede Gruppe selbst über den Beginn ihrer ersten Unterrichtsstunde. Zur Auswahl stehen 7:20 Uhr und 8:15 Uhr. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile:

Durch die Beginnzeit 7:20 Uhr ist es möglich, dass die Schüler/innen auch nach 6 Unterrichtsstunden noch zur Mittagszeit zu Hause sind. Für Hobbys und eigene Aktivitäten bleibt somit neben der Schule noch genügend Zeit.

Wenn du lieber um 8:15 beginnst, dann hast du einen gemütlichen Start, dafür aber etwas mehr Unterricht am Nachmittag. 

Am Beginn des Schuljahres werden alle Schüler über ihre Wünsche befragt. Ganz demokratisch wird dann der Schulstart für jede Klasse individuell festgelegt. Dabei entscheidet die Mehrheit in der Klasse.


Klassenrat in jeder Klasse

Ein Instrument zur Demokratisierung der Schule

Bei uns ist das Instrument des Klassenrats voll in den Unterricht integriert. 6 Mal im Jahr gibt es für alle Schüler gleichzeitig eine Klassenratsstunde. Dort kann über alle möglichen Themen diskutiert werden. Klassenfahrten, Veranstaltungen, Probleme. Die Schüler leiten diese Sitzungen selber und entwickeln auch eigenständig Lösungen. Dabei werden vor allem folgende Ziele angestrebt:

  • Förderung des Klassenklimas
  • Identifikation mit der eigenen Klasse und der Schule
  • Erziehung zur Demokratiefähigkeit
  • Vermittlung von Diskussionskultur
  • Stärkung des Einzelnen
  • Entlastung des Fachunterrichts

Erster Platz beim Vorarlberger Schulpreis!

Auf diesen Preis sind wir wirklich stolz! Eine professionelle Jury bewertete unsere Schule in 6 verschiedenen Bereichen. Hier ein Auszug aus der Laudatio:

Die Handelsakademie und Handelsschule Lustenau beeindruckt durch eine reflexive Schulführung und ein ausgeprägtes Bewusstsein für Fehlentwicklungen. Daraus resultiert eine starke Entwicklungsorientierung. Der Motor für diese permanente Weiterentwicklung ist eine offene Steuergruppe, an der alle Lehrpersonen mitarbeiten können. Auf diese Weise gelingt es der Schule, immer am Zahn der Zeit zu sein und das Kollegium partizipativ in die Schul- und Unterrichtsgestaltung einzubeziehen.  

Auffallend ist das freundschaftliche Klima, das sowohl im Lehrkörper als auch in den Klassen wahrzunehmen ist. Als „Smarties“ übernehmen Schülerinnen und Schüler aus höheren Schulstufen Verantwortung für die ersten Klassen und stehen diesen als vertrauensvolle Ansprechpersonen zur Verfügung. Auch Instrumente wie der Klassenrat oder das Feedbacksystem sind gut verankert und werden von allen Seiten positiv beurteilt. All das führt zu einer familiären Schulgemeinschaft, in die auch die beiden Schulwarte und die Leiterin der Schulkantine wertschätzend eingebunden sind.